Detailansicht Suchergebnis

Wlaschits Birgit (2017)

Weitere Beteiligte (Hrsg. etc.):
Crowdbasiertes Requirements Engineering - Konzept zur Integration einer Crowd in den Requirements Engineering Prozess zur Steigerung der Innovation
FH Wr. Neustadt;

Link zum Volltext:

Kurzfassung in Deutsch

In den vergangenen Jahren stieg sowohl der Konkurrenzdruck für Softwareunternehmen als auch die Anforderungen der Nutzer an die Systeme am Markt. Der steigende Wettbewerbsdruck erfordert kreatives Denken. Unternehmen müssen mit Veränderungen am Markt Schritt halten und diese darüber hinaus durch innovative Ideen aktiv treiben. Diese Arbeit stellt ein Konzept zur Integration einer Crowd in den Requirements Engineering Prozess vor. Ziel dieser Arbeit ist die Innovation von Softwareprodukten, durch den Einsatz von Crowdsourcing im Requirements Engineering Prozess zu erhöhen. Grundlage des crowdbasierten Prozesses ist der Requirements Engineering Prozess nach IREB, sowie die Recherchen geeigneter Crowdsourcing-Prozesse. In der ersten Phase der Vorbereitung werden das Ziel des Projektes und Rahmenbedingungen für die Crowd definiert. Die nachfolgenden Phasen Initiierung, Durchführung, Auswertung und Vergütung werden als iterativer Prozess gesehen, da sie für jede durch eine Crowd unterstützen Requirements Engineering Aktivität von neuem durchgeführt wird. In der letzten Phase die Verwertung wird entschieden wie mit nicht umgesetztem Input der Crowd, sowie mit der Crowd-Community nach Abschluss des Projektes umgegangen wird.Eine summative Evaluation durch Experten im Hinblick auf die Anwendbarkeit des erarbeiteten Prozesses ermöglicht die Bewertung des crowdbasierten Requirements Engineering Prozesses. In den Interviews wird die Einsetzbarkeit der Crowd in den einzelnen Requirements Engineering Aktivitäten bewertet. Die Methode bietet Requirements Engineers ein strukturiertes Vorgehensmodell zur Integration einer Crowd in die Anforderungsanalyse zur Steigerung der Innovation von Produkten.

Kurzfassung in Englisch

In recent years, both the competitive pressure on software companies and the requirements of users have increased to systems on the market. The increasing competitive pressure requires creative thinking. Companies must keep pace with changes in the market and actively drive them through innovative ideas. This thesis presents a concept for integrating a crowd into the requirements engineering process. The aim of this thesis is to increase the innovation of software products by the use of crowdsourcing in the requirements engineering process. The basis of the crowd-based process is the requirements engineering process according to IREB, as well as the search for suitable crowdsourcing processes. In the first phase - preparation - the goal of the project and the framework conditions for the crowd are defined. The following phases - initiation, execution, evaluation and remuneration - are seen as an iterative process. These phases are carried out anew for each requirement engineering activity supported by a crowd. In the last phase - the exploitation - it will be defined how to handle unconverted input of the crowd and how to handle the crowd com-munity after completion of the project.A summative evaluation by experts with regard to the applicability of the developed process enables the assessment of the crowd-based requirements engineering process. In the interviews, the use of the crowd in the individual requirements engineering activities is evaluated. The method provides Requirements Engineers with a structured approach to integrate a crowd into the requirements analysis to increase the innovation of products.

Allgemeine Angaben

Hochschule: FH Wr. Neustadt
Studiengang:
SWD-Schlagwörter:
Freie Schlagwörter: Requirements Engineering,Crowdsourcing,Innovation,crowdbasierter Requirements Engineering Prozess,Requirements Engineering,Crowdsourcing,Innovation,crowd-based requirements engineering process
Freie Schlagwörter (Englisch):
DDC-Sachgruppe:
Sonstige beteiligte Institution:
Dokumentart: Diplomarbeit, Masterthesis etc.
ISBN:
Quelle:
Sprache:
Umfang: 145
1. Gutachter: DI Mag. Dr. Tesar Michael
2. Gutachter:
Verbund-ID-Nr.:
Begleitmaterial
Ang. z. Inhalt
Bibliotheks-Nr.
Einreichdatum: 4. 2017
Bemerkung:


Home | Suchen